Albrecht Dürer

 

(1471 - 1528) war ein deutscher Maler, Grafiker und Theoretiker der deutschen Renaissance. Der in Nürnberg geborene Dürer erlangte bereits in seinen Zwanzigern durch seine hochwertigen Holzschnitte europaweiten Ruf und Einfluss. Er stand in Kontakt mit den bedeutendsten italienischen Künstlern seiner Zeit, darunter Raffael, Giovanni Bellini und Leonardo da Vinci, und wurde ab 1512 von Kaiser Maximilian I. gefördert. Dürer wird sowohl von der lutherischen als auch der bischöflichen Kirche gefeiert. Dürers umfangreiches Werk umfasst Kupferstiche, seine bevorzugte Technik in seinen späteren Drucken, Altarbilder, Porträts und Selbstporträts, Aquarelle und Bücher. Die Holzschnittserie ist gotischer als sein übriges Werk. Zu seinen bekanntesten Stichen zählen die drei Meisterstiche „Ritter, Tod und Teufel“ (1513), „Hieronymus in seinem Arbeitszimmer“ (1514) und „Melencolia I“ (1514). Seine Aquarelle machen ihn zu einem der ersten europäischen Landschaftskünstler, während seine Holzschnitte das Potenzial dieses Mediums revolutionierten. Dürers Einführung klassischer Motive in die nordische Kunst durch seine Kenntnis italienischer Künstler und deutscher Humanisten hat ihm den Ruf als eine der bedeutendsten Figuren der nordischen Renaissance gesichert. Dies wird durch seine theoretischen Abhandlungen untermauert, in denen es um Prinzipien der Mathematik, der Perspektive und idealer Proportionen geht. Im Jahr 1505 unternahm er eine belegbare Reise nach Venedig, wo damals die größten Renaissancemaler der venezianischen Schule, Tizian, Giorgione, Palma il Vecchio, tätig waren. Vor allen aber beeindruckte ihn Giovanni Bellini, den er in einem Brief als den „pest in gemell“ (Bester in der Malerei) pries. Wenn ihn sein ernstes Studium, sein Fleiß und seine Einsicht schon früher in der Heimat den Wert der Korrektheit der Zeichnung und eine wahre Naturauffassung schätzen lehrten, so sah er hier eine ungeahnte Kraft und Tiefe des Kolorits, die nachhaltig auf ihn einwirkten.

5 100
Zwei sitzender Löwe - 1521
5 100
Der tote Christus – 1505
5 100
Der heiligen Antonius liest - 1519
5 100
Musizierende Engel -1521
5 100
Jesus unter den Ärzten – 1506
5 100
Anbetung der Heiligen Drei Könige – 1492
5 100
Jungfrau Maria, gekrönt von zwei Engeln – 1471
5 100
Jungfrau und Kind - 1516
5 100
Das Martyrium der Heiligen Katharina von Alexandria – 1496
5 100
Das Tier mit den zwei Hörnern – 1498
5 100
Hirschkäfer - 1505
5 100
Der heilige Hieronymus in Buße – 1496
5 100
Retter der Welt – 1505
5 100
Porträt von Bernhart von Reesen - 1521
5 100
Porträt einer jungen Frau mit offenem Haar – 1497
5 100
Porträt einer jungen Venezianerin - 1506
1 - 16 von 24