Rembrandt Harmenszoon van Rijn

 

(1606-1669) war ein niederländischer Zeichner, Maler und Grafiker. Als innovativer und produktiver Meister in drei Medien gilt er allgemein als einer der größten bildenden Künstler in der Kunstgeschichte und als der bedeutendste in der niederländischen Kunstgeschichte. Anders als die meisten niederländischen Meister des 17. Jahrhunderts zeigen Rembrandts Werke ein breites Spektrum an Stilen und Themen, von Porträts und Selbstporträts über Landschaften, Genreszenen, allegorische und historische Szenen bis hin zu biblischen und mythologischen Themen sowie Tierstudien. Rembrandt ging nie ins Ausland, wurde jedoch erheblich von der Arbeit italienischer Meister und niederländischer Künstler beeinflusst. Rembrandts Porträts seiner Zeitgenossen, Selbstporträts und Illustrationen von Szenen aus der Bibel gelten als seine größten schöpferischen Erfolge. Aufgrund seines Einfühlungsvermögens für die menschliche Natur wurde er als „einer der großen Propheten der Zivilisation“ bezeichnet. Er starb 1669 und wurde in der Amsterdamer Westerkerk beigesetzt.

 

5 100
Die Beamten der Tuchmachergilde – 1662
5 100
Der mennonitische Prediger Anslo und seine Frau – 1641
5 100
Die jüdische Braut – 1665
5 100
Der Tod von Lucretia – 1640
5 100
Die Verschwörung der Bataver unter Claudius Civilis – 1661
5 100
Die Blendung Samsons – 1636
5 100
Der Künstler in seinem Atelier – 1628
5 100
Die Anatomiestunde von Dr. Nicolaes Tulp – 1632
5 100
Die Entführung Europas – 1632
5 100
Nachtwache, Milizkompanie des Bezirks II – 1642
5 100
Landschaft mit einer Steinbrücke - 1638
5 100
Belsazars Fest – 1635
5 100
Junge Frau mit Goldkette - 1634
5 100
Tobit und Anna mit dem Kind – 1626
5 100
Der Philosoph – 1653
5 100
Der Mann mit dem goldenen Helm – 1650
1 - 16 von 36