Paul Cézanne

 

(1839–1906) war ein französischer Künstler und postimpressionistischer Maler, dessen Werk den Grundstein für den Übergang von der künstlerischen Auffassung des 19. Jahrhunderts zu einer neuen und radikal anderen Kunstwelt des 20. Jahrhunderts legte. Man kann sagen, dass Cézanne die Brücke zwischen dem Impressionismus des späten 19. Jahrhunderts und der neuen künstlerischen Forschungsrichtung des frühen 20. Jahrhunderts, dem Kubismus, bildet. Sowohl Matisse als auch Picasso sollen gesagt haben, Cézanne sei „der Vater von uns allen“. Cézannes oft repetitive, forschende Pinselstriche sind sehr charakteristisch und klar erkennbar. Er verwendete Farbflächen und kleine Pinselstriche, die sich zu komplexen Feldern aufbauen. Die Gemälde vermitteln Cézannes intensive Auseinandersetzung mit seinem Thema.

 

 

5 100
Bäume und Häuser in der Nähe des Jas de Bouffan - 1885
5 100
Der Baum an der Biegung - 1888
5 100
Die Straße - 1871
5 100
Der Pool von Jas de Bouffan - 1885
5 100
Der Teich - 1877
5 100
Das Taubenhaus von Bellevue - 1888
5 100
Die Nachbarschaft von Jas de Bouffan - 1885
5 100
Die großen Badegäste - 1892
5 100
Die Fischer - 1875
5 100
Die Kartenspieler - 1890
5 100
Der Kampf der Liebe - 1880
5 100
Die Badegäste - 1898
5 100
Die kahlen Bäume bei Jas de Bouffan - 1878
5 100
Stillleben mit Wasserkrug - 1867
5 100
Stilleben mit Krug, Tasse und Äpfel - 1877
5 100
Stillleben mit Kirschen und Pfirsichen - 1885
1 - 16 von 74